Bekanntmachung
Bauleitplanung der Gemeinde Wietzendorf
Bebauungsplan Nr. 50 „Industriegebiet Lührsbockel – Erweiterung; Teilfläche II“
mit Teilaufhebungen von B-Plan Nr. 23 „Industriegebiet Lührsbockel“ i.d.F. der 3. Änderung,
B-Plan Nr. 36 „Industriegebiet Lührsbockel - Erweiterung; Teilfläche I“ i.d.F. der 2. Änderung,
B-Plan Nr. 39 „Recyclinghof Lührsbockel“



Der Rat der Gemeinde Wietzendorf hat in seiner Sitzung am 21.06.2018 den Bebauungsplan Nr. 50
„Industriegebiet Lührsbockel – Erweiterung; Teilfläche II“ mit Teilaufhebungen von B-Plan Nr. 23
„Industriegebiet Lührsbockel“ i.d.F. der 3. Änderung, B-Plan Nr. 36 „Industriegebiet Lührsbockel - Erweiterung;
Teilfläche I“ i.d.F. der 2. Änderung, B-Plan Nr. 39 „Recyclinghof Lührsbockel“ als Satzung sowie die
Begründung und den Umweltbericht beschlossen.
Der räumliche Geltungsbereich für den Bebauungsplan Nr. 50 geht aus der nachstehenden Übersichtskarte hervor,
in der das Plangebiet umrandet ist.
B plan 50
Quelle: LGLN, Katasteramt Soltau, AK 5 (M 1:10.000 im Original))

Mit dieser Bekanntmachung in der Böhme-Zeitung tritt der Bebauungsplan Nr. 50 „Industriegebiet Lührsbockel –
Erweiterung; Teilfläche II“ in Kraft.

Der Bebauungsplan Nr. 50 „Industriegebiet Lührsbockel – Erweiterung; Teilfläche II“ wird mit seiner Begründung
und dem Umweltbericht ab sofort im Rathaus der Gemeinde Wietzendorf, Bauamt, während der Dienststunden zu
jedermanns Einsicht bereitgehalten. Über die Inhalte wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Es wird darauf hingewiesen, dass Entschädigungsberechtigte gem. § 44 Abs. 3 Satz 1 BauGB Entschädigung
verlangen können, wenn die in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile eingetreten sind. Der
Entschädigungsberechtigte kann nach § 44 Abs. 3 Satz 2 BauGB die Fälligkeit des Anspruches dadurch
herbeiführen, dass er die Leistungen der Entschädigung schriftlich bei der Gemeinde Wietzendorf beantragt.

Ein Entschädigungsanspruch erlischt gem. § 44 Abs. 4 Bau GB, wenn die Fälligkeit des Anspruchs nicht innerhalb
von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die in § 44 Abs. 3 Satz 1 BauGB bezeichneten
Vermögensnachteile eingetreten sind, herbeigeführt wird.

Ferner wird gem. § 215 Abs. 2 BauGB darauf hingewiesen, dass die Verletzung von Verfahrens- oder
Formvorschriften dann unbeachtlich ist, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung schriftlich
gegenüber der Gemeinde Wietzendorf geltend gemacht worden sind. Mängel der Abwägung sind ebenfalls
unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung gegenüber der Gemeinde
Wietzendorf geltend gemacht worden sind. Der Sachverhalt, der die Verletzung von Verfahrens- und
Formvorschriften oder den Mangel in der Abwägung begründen soll, ist darzulegen.

Diese Bekanntmachung sowie der Bebauungsplan Nr. 50 „Industriegebiet Lührsbockel – Erweiterung; Teilfläche
II“ mit der Begründung und dem Umweltbericht sind auch im Internet unter www.wietzendorf.de zu finden.

Wietzendorf, d. 24.07.2018
Gemeinde Wietzendorf
Der Bürgermeister L. S.
gez. Wrieden
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (BP50 Abschrift_20180710 FA.pdf)BP50 Abschrift_20180710 FA1613 KB